Greger Ståhlgren
556
post-template-default,single,single-post,postid-556,single-format-standard,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-1.2.2,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-5.3,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive

Greger Ståhlgren

bentherberg
  „Echo“, Greger Ståhlgren (S) – Benther Berg / Ronnenberg

Greger Stáhlgren aus Alingsås in Sweden (*1966 in Schweden) absolvierte Anfang der 90er-Jahre die Domen Art School in Göteburg. Seitdem sind seine Werke in zahlreichen Ausstellungen Skandinaviens und Deutschlands zu sehen. Sowohl in seinen fotografischen Arbeiten als auch in seinen ortsspezifischen Installationen spielt immer die direkte Erfahrung mit der Natur eine große Rolle.

Am Fuße des Benther Berges wird Stáhlgren auf dem Waldboden vier große Trichter installieren, die sich von den Baumwurzeln ausgehend bis zum nahe gelegenen Wander- und Radweg ausbreiten. Die mit „Echo“ betitelten Trichter erinnern ihrer Form nach an Trompeten und erwecken den Eindruck, als würde die Natur zum Menschen sprechen. Das Werk tritt in einen „stillen“ Dialog mit dem Betrachter und lässt Raum für eigene Gedanken und Interpretationen.Uddannet fra Domen Kunstskole i Göteborg, Sverige.

Kunstraum Benther Berg e.V.