Landschaftskunst in der Region Hannover | Matthias Würfel
598
single,single-post,postid-598,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Matthias Würfel

torfabbau
  „Expositio – Die Matrix des Ortes“, Matthias Würfel – Torfabbau/Neustadt a. Rbg.

Matthias Würfel lebt und arbeitet heute als Architekt und Künstler in Neumarkt am Wallersee/Salzburg und Altach (*1975 in Salzburg). Seine Landart-Objekte und Bilder enstehen aus dem Beobachten und der Wahrnehmung eines Naturortes. Würfel fühlt sich in den Schauplatz hinein und verwendet ortstypische Elemente als Vorlage für seine Werke.

An einem Weg entlang einer ehemaligen Torfabbaufläche in Neustadt erstreckt sich Würfels Installation „Expositio – Die Matrix des Ortes“ auf einem Areal von 10 x 4 Metern. Die tief-schwarzen Holzoberflächen und die geometrische Anordnung der Komposition aus Linien und Flächen verweisen auf die einstige Nutzung des Ortes. Während die unmittelbare Ausstellungsfläche inzwischen Naturschutzgebiet ist, kann in der Ferne noch der aktive Torfabbau beobachtet werden. Die vertikalen, körperhaften Elemente der Installation „Expositio – Die Matrix des Ortes“ weisen oberseitig die Moorvegetation der exakt darunterliegenden Bereiche auf, die sich am Boden als Negativ-Formen abzeichnen. So entsteht beim Betrachter der Eindruck, als würde sich die Skulptur aus dem Erdreich erheben und Teile der Landschaft in den Himmel exponieren. Matthias Würfels Installation hebt die Geschichte des Ortes hervor und lädt dazu ein, seine landschaftliche Identität zu hinterfragen.

Kunstverein Neustadt a. Rbge. e.V.