Landschaftskunst in der Region Hannover | Leinemarsch | Poggenhagen
887
single,single-portfolio_page,postid-887,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Leinemarsch | Poggenhagen

Der Standort „Leinemarsch“ befindet sich auf einer Wiese direkt am Ufer des Flusses Leine, der die Region Hannover von Südosten nach Nordwesten durchfließt. Beidseitig des stark mäandernden Flusses ist die Landschaft hier geprägt durch Wiesen, Weidenbüsche und Pappeln am Ufer, unregelmäßig angelegte Entwässerungsgräben, Schilfzonen, verwitterte Zaunreste, die von der früheren Nutzung der Wiesen als Rinderweide zeugen. Der Himmel ist hier sehr groß, an schönen Tagen geht der Blick bis zum Deister, dem etwa 20 km entfernten nächstgelegenenen Höhenzug. Parallel zum Fluß verläuft eine etwa 1m hohe Geländeerhöhung in der Wiese, der ca. 1955 gebaute „Sommerdeich“. Er soll die Wiesen vor kleineren Hochwassern der Leine schützen. Die Fläche für das Kunst- projekt gehört zum Landschaftsschutzgebiet „Mittlere Leine“.

 

Der Ort liegt in der Nähe des Gutes Poggenhagen, das 1715 erbaute Rittergut der Adelsfamilie von Campen, 4 km südlich von Neustadt am Rübenberge. Das Gut beherbergt einen landwirtschaftlichen Betrieb, einen Pensionspferdebetrieb und auch ein Wohnprojekt.
Das Gutsgelände wird außerdem vom Verein KulturGut Poggenhagen e.V. als Ausstellungs- und Veranstaltungsort genutzt.

Adresse

KulturGut Poggenhagen e.V.
Gut Harms 5,
31535 Neustadt am Rübenberge