12 Soundexperimente | Expo Plaza
2547
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-2547,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-2.1.9,select-child-theme-ver-1.1,select-theme-ver-7.8,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

12 Soundexperimente | Expo Plaza

Hochschule Hannover

Täglich 18-20 Uhr

 

 

 

Das zur Expo 2000 errichtete Gebäude wird seit 2011 von den Medienstudiengängen der Hochschule Hannover genutzt

und im Rahmen der “IntraRegionale” mit Klangkunstwerken von Studierenden bespielt.

Unter der Leitung von Barbara Hindahl erforschen angehende Designerinnen und Designer den akustisch beeindruckenden Raum unter dem Planet MID. Akustische Phänomene aus Alltagsumgebungen, Klangmaterial aus Häusern, aus der urbanen Infrastruktur und weiteren öffentlichen Räumen bilden die Basis für experimentelle Kompositionen und Improvisationen. Die Klänge der 6-Kanal-Installation erschaffen einen transparenten Raum.

Im Kurs von André Alder werden die Beziehung zwischen Bild und Klang sowie die Wandlung in beide Richtungen thematisiert. Das Klangstück „Weekend“ vom Regisseur und Trickfilmer Walter Ruttmann, die Musique concrète von Pierre Schaeffer sowie die gezeichnete Tonerzeugung des Filmemachers Norman McLaren bilden dafür den Ausgangspunkt. Der russische ANS-Synthesizer wandelte bereits in den 1950er-Jahren Grafik in Sound um. Der Synthesizer liegt als Software vor, und die Sounds können von den Studierenden in eigene Arbeiten integriert werden.

Ort der Klangkunst-Installation

Planet MID | Hannover

Öffnungszeiten

Täglich 18-20 Uhr